Carlo Bassi - Shiasu & Qigong

Shiatsu

Shiatsu ist die Möglichkeit, dem Körper neue Freiheit zu geben. Nach einer Behandlung entsteht ein Gefühl der Leichtigkeit, des Wohlbefindens,  man fühlt sich ausgeglichen, der Kopf wird klar. Dies entsteht durch die Arbeit mit den Meridianen. Meridiane sind Ströme der Lebensenergie in unserem Körper. Ihre Behandlung ist seit Jahrtausenden die Grundlage der Akupunktur und Akupressur.

 

Eine Shiatsu-Behandlung wird am bekleideten Körper auf einer Matte am Boden ausgeführt. Mit Daumen, Handballen, Ellbogen, Knien und Füssen wird sanft und in fließenden Bewegungen Druck auf die Meridiane ausgeübt. Jede Behandlung ist ein Unikat und antwortet auf das derzeit wichtigste Anliegen. Carlo Bassi nimmt sich Zeit und hört genau zu. Er arbeitet sehr konzentriert und ist gleichzeitig offen, um wahrzunehmen, was der Körper zum Ausdruck bringt. Er folgt dabei im Wesentlichen der Schule von Shizuto Masunaga.

Wie allgemein bekannt sein dürfte, basiert Shiatsu auf der traditionellen Medizin in China und Japan. Die Ursprünge gehen bis ins dritte Jahrtausend vor Christus zurück. Die Therapieform beruht letztlich vor allem auf der menschlichen Erfahrung, dass durch Kontakt mit den Händen Linderung von Schmerzen oder psychischem Unwohlsein erreicht werden kann.

Wesentlich zur Entwicklung des Shiatsu als anerkannte Therapie und als Gesundheitsberuf hat Tokujiro Namikoshi (1905-2000) beigetragen. Nach Aufenthalten in den USA flossen Studien der westlichen Chiropraktik, insbesonders Anatomie und Physiologie, in die Entwicklung seiner Shiatsu-Theorie und –Praxis ein.

Eine weitere wichtige Persönlichkeit war Shizuto Masunaga (1925-1991). Er studierte Psychologie, TCM und alte chinesische Schriften. Im Gegensatz zu Namikoshi, der eher ein somatisches Bild von Shiatsu hatte, verband Masunaga Shiastu mit Zen und Philosophie. Masunaga unterrichtete in den 70er-Jahren des letzten Jahrhunderts im Osten der USA. Bei ihm haben viele westliche Shiatsu-Pioniere gelernt.

In Europa hat Shiatsu eine mehr als 30jährige Geschichte. 1997 wurde Shiatsu vom Europäischen Parlament als komplementäre Behandlungsmethode (neben Traditioneller Chinesischer Medizin, Chiropraktik, Homöopathie, Osteopathie etc.) formell anerkannt.